Donnerstag, 15. November 2018

Deutsche kapitulieren vor dem Mietpreisboom

Die Welt Artikel vom 14.11.2018

Wohnen in Großstädten wird immer teurer. Um in zentraler Lage zu leben, nehmen viele drastische Einschränkungen in Kauf, wie eine neue Studie zeigt. Die steigenden Kosten stellen vor allem für ältere Haushalte ein wachsendes Risiko dar.

Lesen Sie mehr unter:
https://www.welt.de/finanzen/immobilien/article183793436/Wohnungsgroesse-Deutschlands-Mieter-resignieren-vor-dem-Preisboom.html

Mietpreisbremse und höhere Vormiete

haufe.de Artikel vom 13.11.2018

Ob der Vermieter unter Berufung auf die Vormiete eine höhere als die nach der Mietpreisbremse an sich zulässige Miete verlangen kann, richtet sich nach dem letzten Wohnraummietverhältnis. Leerstand, Eigennutzung oder gewerbliche Vermietung der Räume vor der Neuvermietung sind nach Auffassung des LG Berlin unerheblich.

Lesen Sie mehr unter:
https://www.haufe.de/immobilien/verwaltung/mietpreisbremse-und-hoehere-vormiete_258_477784.html

Kritik am Wohngipfel – „Deutschland hat keinen Mangel an Regulierungen, sondern an Wohnungen“

Handelsblatt Artikel vom 12.11.2018

Die Bundesregierung will den Wohnungsmarkt besser regulieren – dabei fehlt vor allem Wohnraum. Die Immobilienbranche fordert Anreize zum neu bauen.

Lesen Sie mehr unter:
https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/wohnungsmarkt-kritik-am-wohngipfel-deutschland-hat-keinen-mangel-an-regulierungen-sondern-an-wohnungen/23619674.html

Ein bisschen Malthus

Süddeutsche Zeitung Artikel vom 08.11.2018

Das "Bevölkerungsgesetz" des britischen Ökonomen hat bis heute einen schlechten Ruf. Aber die Lage auf dem Wohnungsmarkt zeigt, wie wichtig die Demografie ist.

Lesen Sie mehr unter:
https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/pipers-welt-ein-bisschen-malthus-1.4202459

Erbschaftssteuer für Immobilien - Gentrifizierung durchs Finanzamt

Süddeutsche Zeitung Artikel vom 04.11.2018

Gut und bezahlbar sollen seine Mieter wohnen, findet Immobilienbesitzer Wolfgang Donhärl. Aber das ist schwer, weil das Steuerrecht soziale Vermieter bestraft und zum Abzocken treibt.

Lesen Sie mehr unter:
https://www.sueddeutsche.de/muenchen/steuer-erbrecht-immobilien-mieten-1.4194852

"Wohnwahnsinn": Doch noch schnell was kaufen?

Zeit Artikel vom 01.11.2018

Unsere Autorin hatte Glück mit Immobilien. Nun hat sie über ihre Erfahrungen und Einblicke in die Branche ein Buch geschrieben. Hier ihre Tipps für potenzielle Käufer.

Lesen Sie mehr unter:
https://www.zeit.de/entdecken/2018-10/wohnwahnsinn-buch-utta-seidenspinner-wohnungsmarkt-wohnraum-kaufen-mieten-tipps/komplettansicht

Sie wollen nicht nach Berlin

Süddeutsche Zeitung Artikel vom 31.10.2018

Die Wohnungsnot in der Hauptstadt treibt Berliner ins Umland. Doch auch dort ziehen die Preise an - und das Pendeln kostet Zeit. Ein Besuch in Eberswalde.

Lesen Sie mehr unter:
https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/berlin-wohnen-umland-1.4191228

Wie die Niederlande die Wohnungsnot lindern

Capital Artikel vom 29.10.2018

Zu teuer, zu viel Bürokratie: In Deutschland fehlen eine Million Wohnungen, auch weil das Bauen immer teurer wird. Die Niederlande zeigen, wie man es besser macht.

Lesen Sie mehr unter:
https://www.capital.de/immobilien/wohnungsbau-wie-die-niederlande-die-wohnungsnot-loesen

Montag, 22. Oktober 2018

Mieter dürfen Zustimmung zu Mieterhöhungen bis zum ortsüblichen Niveau nicht widerrufen

Handelsblatt Artikel vom 22.10.2018

Nach Auffassung des Bundesgerichtshofs gibt es bei Mieterhöhungen bis zur ortsüblichen Vergleichsmiete kein gesondertes Widerrufsrecht.

Lesen Sie mehr unter:
https://www.handelsblatt.com/finanzen/immobilien/immobilien-mieter-duerfen-zustimmung-zu-mieterhoehungen-bis-zum-ortsueblichen-niveau-nicht-widerrufen/23198346.html

Wie viel bringt das Haus? Viele Anbieter locken damit, Immobilien kostenlos zu bewerten. Was hinter diesen Angeboten steckt.

Süddeutsche Zeitung Artikel vom 18.10.2018

"Sie überlegen, Ihre Immobilie zu verkaufen, sind sich aber unsicher, welchen Marktpreis Sie erzielen können? Die kostenlose Immobilienbewertung des S-Immobilienservice bietet Ihnen eine realistische Einschätzung." So werben die bayerischen Sparkassen um Kunden. Ähnlich lautet der Slogan von Immobilienscout: "Wir vergleichen Ihre Immobilie mit Millionen anderer Objekte und errechnen so den Verkaufswert." Und ein Makler verspricht: "Mit wenigen Klicks zur schnellen Marktwert-Analyse" - kostenlos natürlich.

Lesen Sie mehr unter:
https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/bewertung-von-immobilien-wertvolle-adressen-1.4175474

Anleger sollten Investments in Wohnimmobilien sorgfältig planen

Springerprofessional Artikel vom 17.10.2018

Exorbitante Kaufpreise bei Wohneigentum und steigende Mieten in Großstädten bewegen die Gemüter. Und ein Ende des Aufwärtstrends ist nicht absehbar. Fraglich ist dennoch, ob sich der Kauf einer Eigentumswohnung zur Vermietung noch lohnt.

Lesen Sie mehr unter:
https://www.springerprofessional.de/vermoegensaufbau/wohnungsbau/anleger-sollten-investment-in-wohnimmobilie-sorgfaeltig-planen/16188232

Steigende Immobilienpreise lassen immer mehr Großstädter abwandern

haufe.de Artikel vom 12.10.2018

Im dritten Quartal 2018 haben die Preise am Wohnungsmarkt noch einmal angezogen. Wie der Empirica-Immobilienpreisindex zeigt, verteuerten sich Eigentumswohnungen besonders deutlich: Etwa in den Top-7-Metropolen gegenüber dem Vorjahresquartal im Durchschnitt noch einmal um stolze 11,9 Prozent. Das sorgt dafür, dass immer mehr Großstädter abwandern und Schwarmstädte meiden. Wie Empirica beobachtet, wachsen Mainz und Bremen mittlerweile schneller als Berlin.

Lesen Sie mehr unter:
https://www.haufe.de/immobilien/entwicklung-vermarktung/marktanalysen/steigende-preise-lassen-immer-mehr-grosssstaedter-abwandern_84324_474404.html

Warum ihr auf diese fünf Klauseln in eurem Mietvertrag achten solltet

Stern Artikel vom 04.10.2018

Kaution, Haustiere, Schönheitsreparaturen – viele Regelungen in Mietverträgen benachteiligen den Mieter, sagt der Deutsche Mieterbund. Was darf drinstehen im Mietvertrag – und was nicht?

Lesen Sie mehr unter:
https://www.stern.de/neon/vorankommen/schoener-wohnen-statt-mietfrust--auf-diese-klauseln-im-mietvertrag-sollten-sie-achten-8383882.html

Dienstag, 11. September 2018

Haus renovieren - Renovierungskosten im Blick behalten

Immowelt Artikel vom 06.09.2018

Auf den ersten Blick ist ein gebrauchtes Haus oft günstiger als ein Neubau. Doch Renovierungsfallen können die Investition nachträglich teurer machen. So entlarven Käufer hohe Renovierungskosten.

Lesen Sie mehr unter:
https://ratgeber.immowelt.de/a/haus-renovieren-renovierungskosten-im-blick-behalten.html

Grunderwerbsteuer: Was Käufer wissen müssen und wie sie sparen können

Immowelt Artikel vom 06.09.2018

Für ihren Traum vom Eigenheim müssen Immobilienkäufer nicht nur den Kaufpreis, sondern auch viele Kaufnebenkosten bezahlen. Eine der größten Rechnungen kommt dabei vom Finanzamt: Der Grunderwerbsteuerbescheid. Mehrere tausend Euro sind es, die Immobilienkäufer bezahlen müssen – doch in vielen Fällen lässt sich die Grunderwerbsteuer mit ein paar Tricks reduzieren.

Lesen Sie mehr unter:
https://ratgeber.immowelt.de/a/grunderwerbsteuer-was-kaeufer-wissen-muessen-und-wie-sie-sparen-koennen.html

Wenn’s zu bunt wird: Was Eigentümer dürfen - und was nicht

Immowelt Artikel vom 01.08.2018

„Das gehört mir, damit kann ich tun und lassen was ich will.“ Ein Trugschluss, der Eigentümer viel Geld kosten kann. Denn obwohl die Wohnung oder das Haus ihm gehören, bedeutet dies nicht, dass er einfach so neue Fenster und Türen einbauen oder einen Esel im Vorgarten halten darf. In vielen Fällen haben Behörden und Nachbarn ein Wörtchen mitzureden. Dass Eigentümer für gewisse Umbau- und Gestaltungsmaßnahmen eine Genehmigung benötigen, hat mehrere Gründe. Aber nicht immer muss der Eigentümer um Erlaubnis fragen – manche Dinge muss der Nachbar einfach hinnehmen.

Lesen Sie mehr unter:
https://ratgeber.immowelt.de/a/wenns-zu-bunt-wird-was-eigentuemer-duerfen-und-was-nicht.html

Wasserschaden: Diese Versicherungen helfen

Immowelt Artikel vom 01.08.2018

Ob Wasserrohrbruch, ausgelaufene Waschmaschine oder Überschwemmung: ein Wasserschaden kann schwere Folgen nach sich ziehen. Denn Kosten für Renovierungsarbeiten, Gebäudetrocknung und Mietminderungen drohen. Mit den richtigen Versicherungen können Vermieter und Eigentümer die Folgen abfedern.

Lesen Sie mehr unter:
https://ratgeber.immowelt.de/a/wasserschaden-diese-versicherungen-helfen.html

Mietkaution: Rückzahlung nicht ohne Prüfung

Immowelt Artikel vom 01.08.2018

Eine Mietkaution dient für den Vermieter als Sicherheit. Hat der Mieter Schäden in der Wohnung verursacht, beispielsweise den Parkettboden demoliert oder Fliesen von der Wand geschlagen, darf der Vermieter dieses Geld einbehalten, um die Reparaturkosten zu bezahlen. Was Vermieter zur Mietkaution, der Rückzahlung und den Fristen wissen müssen.

Lesen Sie mehr unter:
https://ratgeber.immowelt.de/a/mietkaution-rueckzahlung-nicht-ohne-pruefung.html

Mittwoch, 5. September 2018

Mietrechtsänderung vom Bundeskabinett beschlossen

haufe.de Artikel vom 05.09.2018

Das Bundeskabinett hat den Gesetzentwurf zur Mietrechtsänderung verabschiedet. Zuvor hatten sich die Spitzen von Union und SPD auf einige Änderungen gegenüber dem bisherigen Entwurf verständigt. Nun ist der Bundestag am Zug.

Lesen Sie mehr unter:
https://www.haufe.de/immobilien/wirtschaft-politik/mietrechtsaenderung-2018_84342_454430.html

Neue WEG-Reform rollt an

haufe.de Artikel vom 03.09.2018

Das Wohnungseigentumsrecht ist seit 2007 nahezu unverändert, die Rechtsprechung zu strittigen Fragen füllt Regale. Eine neue WEG-Reform soll nun Schwachstellen beseitigen und das WEG praxisnäher gestalten. Erste Vorschläge liegen auf dem Tisch.

Lesen Sie mehr unter:
https://www.haufe.de/immobilien/wirtschaft-politik/weg-reform_84342_460970.html

Immobilienkauf - Kaum Geld, falsche Jobs und keinen Plan - wie eine Generation zur Miete verdammt wird

Stern Artikel vom 03.09.2018

Kaufen wollen viele - aber nur die wenigsten jungen Deutschen werde eine eigene Immobilie erwerben. Ihnen fehlt das Geld dazu, sie haben befristete Arbeitsverträge. Und leider auch wenig Ahnung, so eine Studie.

Lesen Sie mehr unter:
https://www.stern.de/wirtschaft/immobilien/generation-miete--warum-junge-menschen-kein-haus-kaufen-koennen-8340854.html

Zuschüsse zum Eigenheim - Steuern machen Wohn-Riester witzlos

WirtschaftsWoche Artikel vom 03.09.2018

Wohn-Riester könnte sich besonders für Eigenheimbesitzer lohnen, die eine Anschlussfinanzierung suchen. Die Kalkulation ist kompliziert, wir haben dennoch ein Beispiel durchgerechnet. Das Ergebnis ist ernüchternd.

Lesen Sie mehr unter:
https://www.wiwo.de/finanzen/immobilien/zuschuesse-zum-eigenheim-steuern-machen-wohn-riester-witzlos/22977936.html

Mittwoch, 22. August 2018

Wohnungsmarkt: Wir Immobilienluschen verstehen den Kapitalismus nicht

Business-Punk Artikel vom 20.08.2018

Ein Kommentar von Lukas Zdrzalek - Vor Kurzem war ich auf Twitter unterwegs – und habe mich geärgert. Jemand hatte ein Bild gepostet, das ziemlich viele Menschen zeigte, vor allem junge Pärchen. Sie standen vor einem Hauseingang, es war eine Wohnungsbesichtigung in zentraler Lage einer deutschen Großstadt. Die Urheberin des Tweets moserte über den angeblichen Irrsinn, es gab johlende Zustimmung.

Lesen Sie mehr unter:
https://www.business-punk.com/2018/08/wir-immobilienluschen-versteht-den-kapitalismus-nicht/

Immobilienumfrage - 84 Prozent der Deutschen wollen lieber ein Eigenheim statt Miete zahlen

Spiegel Online Artikel vom 20.08.2018

Der Immobilienboom scheint ungebrochen. Laut einer Umfrage für den SPIEGEL präferiert die große Mehrheit der Deutschen das Eigenheim - und rechnet mit weiter steigenden Preisen.

Lesen Sie mehr unter:
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/immobilien-84-prozent-der-deutschen-wollen-ein-eigenheim-a-1223288.html

Donnerstag, 16. August 2018

Baukindergeld - Für wen lohnt sich der staatliche Zuschuss zum Hauskauf?

ING-DiBa Artikel vom 15.08.2018

Den Traum von den eigenen vier Wänden können sich viele Familien nicht leisten. Das soll sich bald ändern: Das Baukindergeld kommt noch in diesem Jahr, um Familien beim Bau oder Kauf der ersten eigenen Immobilie finanziell unter die Arme zu greifen.

Lesen Sie mehr unter:
https://www.ing-diba.de/ueber-uns/wissenswert/baukindergeld/?wt_mc=email.wwinfo..e-1808-ww-knd-info-0457

Teures Wohnen - So macht man den Hauskauf wirklich billiger

FAZ Artikel vom 14.08.2018

Justizministerin Barley will die Maklerkosten anders verteilen, um Hauskäufe günstiger zu machen. Dabei wären andere Schritte viel erfolgversprechender.

Lesen Sie mehr unter:
http://www.faz.net/aktuell/finanzen/meine-finanzen/mieten-und-wohnen/wie-der-staat-wohneigentum-besser-foerdern-koennte-15737357.html

Dienstag, 14. August 2018

Wie Zinsen und Tilgung die Darlehenslaufzeit beeinflussen

Focus Artikel vom 13.08.2018

Die Darlehenslaufzeit gibt an, bis wann der Kredit zurückgezahlt werden muss. Die Tilgung und die Höhe der Zinsen beeinflussen sie. Gerade wenn der Bauzins niedrig ist, sollte man gut rechnen.

Lesen Sie mehr unter:
https://www.focus.de/immobilien/experten/robert_tzschoeckel/darlehenslaufzeit-baufinanzierung-kennen-sie-ihre-darlehenslaufzeit-achten-sie-auf-die-richtige-tilgungshoehe_id_5654258.html

Warum in Deutschland so viele Sozialwohnungen fehlen

Süddeutsche Zeitung Artikel vom 04.08.2018

Die Zahl der Sozialwohnungen in Deutschland sinkt seit Jahren - obwohl die Politik das Problem eigentlich schon als "soziale Frage unserer Zeit" erkannt hat. Die wichtigsten Fragen und Antworten.

Lesen Sie mehr unter:
https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/sozialwohnungen-warum-in-deutschland-so-viele-fehlen-1.4081722

Der angebliche Boom bei der Immobilienverrentung

Immobilien Zeitung Artikel vom 02.08.2018

Sie sind derzeit Nischenprodukte auf dem Immobilienmarkt: Leibrenten, Sale-and-Lease-back-Modelle oder Nießbrauch. Diese Angebote wenden sich fast ausschließlich an Rentner mit Hauseigentum, die nach Abschluss ihres Arbeitslebens finanziell nicht mehr oder nur mit Mühe in der Lage sind, ihren Lebensstandard zu halten. Laut Anbietern wächst das Interesse an dem Thema massiv. Der Markt ist aber relativ intransparent - und es lauern Risiken.

Lesen Sie mehr unter:
https://www.immobilien-zeitung.de/147341/angebliche-boom-bei-immobilienverrentung

Das absurde Theater um das Share-Deal-Steuerbonbon

haufe.de Artikel vom 01.08.2018

Die Auflagen für die Abwicklung von Share Deals bei Immobilientransaktionen werden verschärft. Nach der Sommerpause wird im Bundesfinanzministerium ein erster Referentenentwurf ausgearbeitet. Sobald der fertig ist, startet das Gesetzgebungsverfahren im Bundestag und Bundesrat. Die Immobilienbranche fürchtet, dass die neuen Vorgaben für Share Deals womöglich faktisch rückwirkend gelten.

Lesen Sie mehr unter:
https://www.haufe.de/immobilien/investment/das-absurde-theater-um-das-share-deal-steuerbonbon_256_459726.html

Kein Ende mit Schrecken: Ausstieg aus der Immobilienfinanzierung

DEAL Magazin Artikel vom 25.07.2018

Der Kauf eines Eigenheims gilt in der Regel als Anschaffung für das ganze Leben. Doch manchmal kommt es anders und ein Ausstieg aus der bestehenden Baufinanzierung ist nötig, bevor die Immobilie vollständig abbezahlt ist. „So können zum Beispiel Scheidung, Jobwechsel, Krankheit, Todesfall oder Umzug zu einem Verkauf des Hauses führen. Manchmal kann auch das Darlehen nicht mehr zu den bestehenden Bedingungen fortgeführt werden. Ein Blick in den Kreditvertrag gibt Aufschluss darüber, in welchen Fällen und zu welchen Bedingungen eine Kündigung überhaupt möglich ist“, erklärt Stephan Scharfenorth, Geschäftsführer des Baufinanzierungsportals Baufi24.de.

Lesen Sie mehr unter:
http://deal-magazin.com/news/74883/Kein-Ende-mit-Schrecken-Ausstieg-aus-der-Immobilienfinanzierung

Neubausiedlungen gefragt - Ostdeutsche kehren oft in Heimat zurück

N-TV Artikel vom 23.07.2018

Nach der Wende verließen sie ihre Heimat, doch nun kommen viele gebürtige Ostdeutsche zurück. Grund dafür sind die attraktiven Lagen und Immobilien - und die Nähe zur Familie. Auch andere Aspekte locken die Rückkehrer.

Lesen Sie mehr unter:
https://www.n-tv.de/panorama/Ostdeutsche-kehren-oft-in-Heimat-zurueck-article20541916.html

Montag, 16. Juli 2018

Sperrfrist schützt Mieter bei Kündigung wegen Eigenbedarf

T-Online Artikel vom 09.07.2018

Berlin (dpa/tmn) - Werden Miet- in Eigentumswohnungen umgewandelt, können Mieter nicht sofort gekündigt werden. Nach Angaben des Deutschen Mieterbundes (DMB) bestimmt das Gesetz zu ihrem Schutz, dass der Käufer und neue Vermieter eine Kündigungssperrfrist einhalten muss.

Lesen Sie mehr unter:
https://www.t-online.de/finanzen/immobilien/id_84081030/immobilien-sperrfrist-schuetzt-mieter-bei-kuendigung-wegen-eigenbedarf.html

Ohne Beratung, ohne Plan - Immobilie geerbt, was jetzt? So wird das neue Haus nicht zur Schuldenfalle

Focus Artikel vom 03.07.2018

Immer mehr Menschen in Deutschland erben eine Immobilie. Viele wissen jedoch nicht, wie sie mit dem Erbe umgehen sollen - und verschenken zehntausende Euro. FOCUS Online erklärt Ihnen, was zu beachten ist.

Lesen Sie mehr unter:
https://www.focus.de/finanzen/recht/erbschaft/ohne-beratung-ohne-plan-immobilie-geerbt-was-jetzt-so-wird-das-neue-haus-nicht-zur-schuldenfalle_id_9183351.html

Rente aus Stein

Süddeutsche Zeitung Artikel vom 28.06.2018

Geld für das eigene Haus bekommen und trotzdem drin wohnen bleiben, das kann sich für alte Menschen lohnen. Doch das Modell der Leibrente birgt auch einige Risiken. Für wen es infrage kommt.

Lesen Sie mehr unter:
http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/immobilien-rente-aus-stein-1.4034015

Ab 2019 - Baukindergeld und höheres Kindergeld

Die Welt Artikel vom 27.06.2018

Ab 2019 sollen Familien pro Kind maximal 12000 Euro erhalten, um ihre eigenen vier Wände zu finanzieren. Dies gilt auch für Immobilien über 120 Quadratmeter. Auch wird es ein höheres Kindergeld geben.

Lesen Sie mehr unter:
https://www.welt.de/wirtschaft/video178349096/Milliardenpaket-Ab-2019-Baukindergeld-und-hoeheres-Kindergeld.html

So sichern Sie sich günstige Bauzinsen für die Zukunft

Süddeutsche Zeitung Artikel vom 22.06.2018

Mit den extrem günstigen Hypothekendarlehen könnte es bald vorbei sein. Das können Wohnungskäufer und Bauherren tun, um sich abzusichern.

Lesen Sie mehr unter:
http://www.sueddeutsche.de/geld/immobilienkredit-bauzinsen-hypothekendarlehen-1.4024611

Steuertricks bei Immobilienkäufen werden eingedämmt

Manager Magazin Artikel vom 21.06.2018

Umstrittene Geschäfte, mit denen Unternehmen bei Immobilienkäufen hohe Steuerzahlungen umgehen können, sollen in Deutschland etwas eingedämmt werden. Die Finanzminister der Länder beschlossen am Mittwoch eine Reform bei den sogenannten Share Deals, wie Hessens Finanzminister Thomas Schäfer (CDU) mitteilte.

Lesen Sie mehr unter:
http://www.manager-magazin.de/unternehmen/artikel/share-deals-steuertricks-bei-immobilienkaeufen-werden-eingedaemmt-a-1214236.html

Immobilien-Kredite dürften bald teurer werden

Manager Magazin Artikel vom 21.06.2018

Kredite könnten für viele Bankkunden in Deutschland bald teurer werden. Ein Drittel (32 Prozent) der Institute geht davon aus, dass die Konditionen für Raten- und Firmenkredite in diesem Jahr verschärft werden.

Lesen Sie mehr unter:
http://www.manager-magazin.de/unternehmen/banken/immobilien-kredite-fuer-bauherren-duerften-bald-teurer-werden-a-1214199.html

Der Steuertipp - Spekulationssteuer bei selbst genutzten Immobilien

FAZ Artikel vom 19.06.2018

Wer sein Haus innerhalb von zehn Jahren verkauft, zahlt Spekulationssteuer. Traurig, aber einfach. Nicht ganz: Wer die Immobilie selbst bewohnt hat, kann davonkommen.

Lesen Sie mehr unter:
http://www.faz.net/aktuell/finanzen/meine-finanzen/steuertipps/keine-spekulationssteuer-bei-selbst-genutzten-immobilien-15643880.html

Neubau oder Bestandsimmobilie? Eine Frage des Preises

Baulinks Artikel vom 17.06.2018

Neubau oder Bestandsimmobilie? Was rechnet sich am ehesten? Was sind die Vor- und Nachteile? Vor diesen Fragen stehen Immobilienkäufer überall. Der Postbank Wohnatlas, für den das Hamburgische WeltWirtschaftsInstitut (HWWI) die Angebote in 401 kreisfreien Städten und Landkreisen in Deutschland untersucht hat, gibt einen Überblick über die regionalen Preisabstufungen.

Lesen Sie mehr unter:
https://www.baulinks.de/webplugin/2018/0897.php4

Studie: Große Mehrheit träumt von eigener Immobilie

cash-online.de Artikel vom 15.06.2018

Pragmatismus statt Protz: Die Wohnträume der Deutschen sind eher konservativ und auf Gemütlichkeit ausgerichtet. Das geht aus der aktuellen Wohntraumstudie des Baufinanzierungs-Vermittlers Interhyp hervor.

Lesen Sie mehr unter:
https://www.cash-online.de/immobilien/2018/studie-grosse-mehrheit-traeumt-von-eigener-immobilie/427240

Mittwoch, 14. März 2018

Erdgeschoss-Eigentümer kann von Aufzugskosten befreit sein

haufe.de Artikel vom 13.03.2018

Der Eigentümer einer Erdgeschosswohnung muss keine Aufzugskosten zahlen, wenn diese nur von den Eigentümern zu tragen sein sollen, deren Wohnung der Aufzug zugutekommt und der Aufzug nicht auch in den Keller führt.

Lesen Sie mehr unter:
https://www.haufe.de/immobilien/verwaltung/erdgeschoss-eigentuemer-kann-von-aufzugskosten-befreit-sein_258_445798.html

Energiesparen am Haus - Warum es sich lohnt, Fenster korrekt einzustellen

GEO Artikel vom 14.03.2018

Undichte Fenster kosten unnötig Heizenergie. Mit etwas Erfahrung können Sie die richtigen Einstellungen auch selbst vornehmen.

Lesen Sie mehr unter:
https://www.geo.de/natur/nachhaltigkeit/18502-rtkl-energiesparen-am-haus-warum-es-sich-lohnt-fenster-korrekt

Samstag, 3. März 2018

Schadensersatz ohne Fristsetzung, wenn Mieter Mietsache beschädigt

haufe.de Artikel vom 28.02.2018

Ein Schadensersatzanspruch des Vermieters gegen den Mieter wegen der Beschädigung der Mietsache setzt nicht voraus, dass der Vermieter zuvor eine angemessene Frist zur Schadensbeseitigung gesetzt hat.

Lesen Sie mehr unter:
https://www.haufe.de/immobilien/verwaltung/schadensersatz-ohne-fristsetzung-bei-schaeden-an-der-mietsache_258_444518.html

Qual der Wahl bei der Immobiliensuche: Kaufen – oder lieber mieten?

DEAL Magazin Artikel vom 01.03.2018

Häufig ziehen die Deutschen zu Beginn der Ausbildung oder des Studiums in ihre erste eigene Wohnung. „Nach Abschluss dieses Lebensabschnittes und dem ersten festen Job, stellt sich oftmals die Frage: Soll ich weiter zur Miete wohnen oder ist doch ein Kaufobjekt das Richtige? Beides hat Vor- und Nachteile“, erklärt Stephan Scharfenorth, Geschäftsführer des Baufinanzierungsportals Baufi24.de.

Lesen Sie mehr unter:
http://deal-magazin.com/news/71319/Qual-der-Wahl-bei-der-Immobiliensuche-Kaufen--oder-lieber-mieten

Wann du deine Miete mindern kannst und wie du am besten vorgehst

Stern - NEON Artikel vom 12.01.2018

Brrrr, meine Heizung fällt ständig aus - was jetzt? Wenn du die Wohnung nicht so benutzen kannst, wie man es erwarten würde, liegt ein Mangel vor, und du kannst in der Regel die  Miete mindern. Dabei darf es sich um keine Bagatelle handeln (Herbstlaub im Hausflur), und du darfst nicht schuld an dem Mangel sein. Wichtig: Ob der Vermieter schuld daran ist, spielt keine Rolle.

Lesen Sie mehr unter:
https://www.stern.de/neon/heimat/neon-ratgeber--wann-du-deine-miete-mindern-kannst-und-wie-du-am-besten-vorgehst-7826638.html

Mittwoch, 7. Februar 2018

Fünf vor acht / Wohnungspolitik - Wenn Wohnen zum Albtraum wird (Kolumne von Michael Thumann)

Zeit Artikel vom 02.02.2018

Geht’s nicht noch weiter hinten? Die Notlage am Wohnungsmarkt wird im Sondierungspapier der großen Koalition auf Seite 23 von 28 behandelt. Das sagt schon alles. Offenbar hat niemand von den Beteiligten mal in einer Masse von Leuten gestanden, die sich um eine lumpige Altbauwohnung im Erdgeschoss ohne Licht und Komfort bewerben. Oder die 50 Euro Eintritt nur für die Besichtigung zahlen.

Lesen Sie mehr unter:
http://www.zeit.de/wirtschaft/2018-02/wohnungspolitik-wohnungsmarkt-sondierungen-mieten-eigentum-5vor8/komplettansicht

Dienstag, 30. Januar 2018

Gängige Betrugsmaschen der Immobilienbetrüger im Internet

Immonet Artikel vom 26.01.2018

Bilder, exakte Beschreibungen und viele Informationen – die Wohnungssuche über Immobilienportale ist komfortabel und bietet viele Vorteile. Doch missbrauchen auch Betrüger Immobilienanzeigen für kriminelle Zwecke. Opfer können sowohl Wohnungssuchende als auch Anbieter sein. Immonet sagt, wie Sie sich schützen können und hat die gängigsten Methoden der Betrüger zusammengefasst.

Lesen Sie mehr unter:
https://www.immonet.de/service/betrugsmaschen.html

Umzugskosten von der Steuer absetzen

Immonet Artikel vom 26.01.2018

Wer in eine neue Wohnung zieht – ob im alten Wohnort oder in eine andere Stadt – hat jede Menge Kosten. In vielen Fällen lassen die sich mit der jährlichen Steuererklärung beim Fiskus geltend machen. Immonet gibt einen Überblick. 

Lesen Sie mehr unter:
https://www.immonet.de/umzug/umzugskosten-steuerlich-absetzen.html

Immobilienjahr 2018: Was bringt die Zukunft?

Immowelt Artikel vom 26.01.2018

Mehr Rechte für Verbraucher beim Hausbau, sinkende Ökostromumlage und mehr Datenschutz: Dies und vieles Weitere ändert sich 2018 für Mieter, Vermieter und Eigentümer. Die wichtigsten Neuerungen auf einen Blick.

Lesen Sie mehr unter:
https://news.immowelt.de/n/3495-immobilienjahr-2018-was-bringt-die-zukunft.html

Dienstag, 9. Januar 2018

Betriebskostenspiegel für Deutschland für das Abrechnungsjahr 2015

baulinks Artikel vom 07.01.2018

Mieter mussten 2015 (wie auch schon 2014) in Deutschland im Durchschnitt 2,17 Euro/m²/Monat für Betriebskosten ausgeben. Rechnet man alle denkbaren Betriebskostenarten mit den jeweiligen Einzelbeträgen zusammen, konnte die „zweite Mie­te“ sogar bis zu 2,76 Euro/m²/Monat betragen  - das sind die Ergebnisse aus dem jetzt veröffentlichten Betriebskostenspiegel, den der Deutsche Mieterbund auf Grundlage der Abrechnungsdaten des Jahres 2015 erstellt hat. Für eine 80 m² große Wohnung mussten bei Anfallen aller Betriebskostenarten 2.649,60 Euro für das Abrechnungsjahr 2015 aufgebracht werden.

Lesen Sie mehr unter:
https://www.baulinks.de/webplugin/2018/0017.php4

Wasserschäden sind nach Sturm nicht automatisch versichert

Süddeutsche Zeitung Artikel vom 05.01.2018

Würzburg (dpa/tmn) - Für Sturmschäden kommt in der Regel die Hausrat- oder die Gebäudeversicherung auf. Anders ist das allerdings meist bei Wasserschäden, die als Folge eines Sturmtiefs oder durch Hochwasser führende Flüsse entstehen.
Weil Hochwasser eine elementare Naturgefahr ist, dürfen nur diejenigen Hausbesitzer auf Zahlungen aus ihren Versicherungen hoffen, die zusätzlich eine Elementarschadenversicherung abgeschlossen haben. Darauf weist der Bezirk Würzburg im Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute (BVK) hin.

Lesen Sie mehr unter:
http://www.sueddeutsche.de/news/wirtschaft/immobilien-wasserschaeden-sind-nach-sturm-nicht-automatisch-versichert-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-180105-99-516465